Mit dem Jetski über den Pazifik von China nach Japan

Posted by on 1. September 2011

All diejenigen, die gerne eine Individualreise auf dem Wasser mit Abenteuerflair erleben möchten, sei Google Maps für die Urlaubsplanung ans Herz gelegt. Das sich die Herren bei Google gerne den einen oder anderen Scherz erlauben, ist sicherlich schon bekannt. Ich möchte an dieser Stelle einen Routenvorschlag von Google aus Sicht eines Wassersportlers betrachten.

Achtung, jetzt kommt ein Disclaimer: Bitte die nachfolgende Ausführungen nicht allzu ernst nehmen und falls es einer versuchen möchte, weise ich darauf hin, dass alles auf eigene Gefahr passiert und ich keinerlei Haftung übernehme ;-).  Nun aber endlich zur Reiseroute.

Sucht man bei besagtem Suchdienst eine Route zwischen Shanghai und Nagasaki, dann erhält man folgendes Ergebnis.

von Shanghai nach Nagasaki

Reiseroute

Mit dem Auto schafft man die Strecke vom 1.274 km in 21 Stunden und 41 Minuten; Wandervögel sparen über 200km und haben somit nur 1.037 km vor sich, für die 8 Tage und 3 Stunden angesetzt werden.

Das Highlight der Reise ist sicher Punkt 17. per – Jetski über den Pazifik – dieser schlägt mit 782 km zu Buche.

Schauen wir uns im folgenden mal die  Machbarkeit dieser Reise an. Fahrten über das offen Meer bedürfen immer guter Vorbereitung und abschätzen von Risiken. Hätten wir die Reise heute antreten wollen, hätten wir gar nicht mal so schlechte Voraussetzungen gehabt, in Japan anzukommen. Wonderground.com meldet zwar einen tropischen Sturm mit Winden zwischen 39 und 73 mph, aber der zieht Richtung Nord/Ost und betrifft uns daher nicht.

 

Nun werfen wir noch einen Blick auf Temperatur und Welle; hiezu nutzen wir oceanweather.com und wählen den Nordwest Pazifik aus.

 

 

Angenehme Wassertemperaturen zwischen 26 und 28 Grad Celcius und eine Welle von maximal 2 Metern aus Achtern sollte eine Überfahr mit dem Jetski möglich machen. Bei einer Leistung von 250 PS kann das Jetski locker 100 km/h schnell laufen und eine Überfahrt in locker 8 Stunden realisierbar sein. Somit können wir durchgängig bei Tag fahren, was die Sache schon angenehmer macht.

Rechnen wir mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 25 Litern in der Stunde und einem Tankvolumen von gut 70 Litern, so kommen wir auf 3 Tankstopps und haben genug Reserve. Zum Tanken und vor allem aus Sicherheitsgründen, sollte ein Begleitboot dabei sein. Seetauglich und mit ordentlich Leistung und voller Sicherheitsausrüstung versteht sich von selbst, sonst muss das Jetski am Ende noch warten.

Falls jemand an dieser Tour gefallen findet oder sie vielleicht sogar schon einmal gemacht hat, freue ich mich auf Kommentare. Ihr dürft diesen Artikel auch gerne verlinken.

PS: Wer es umweltschonender und sportlicher mag und viel Zeit hat, dem schlägt Google zur Weiterreise von Japan in die USA eine Pazifik-Überquerung mit dem Kajak vor (14.251 km,35 Tage, 18 Stunden).

Relaxen kann man sich bei einem Zwischenstopp auf Hawaii. Schade nur, dass man dort das Kajak 75 km über Land transportieren muss, aber daher wählen die Herren sicher auch das Kajak und nicht das Jetski.

One Response to Mit dem Jetski über den Pazifik von China nach Japan

  1. netgenerator

    Klasse 🙂 Um ehrlich zu sein, reise ich immer nach dem Motto „der Weg ist das Ziel“. Insofern werde ich, wenn ich mal einen Jetski habe, vielleicht gleich beide Touren (China -> Japan und Japan -> USA machen. Durch den Wasserstrahlantrieb ist das Verletzungsrisiko für Wasserschildkröten auf Kollisionskurs auch niedriger, sodass man die Jetski-Variante in jedem Fall der klassischen Methode via Schiff (mit Antriebsschraube/n) vorziehen sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*