Städtetour Barcelona

Triumphbogen von Barcelona

Triumphbogen von Barcelona, Selcuk Taskin / pixelio.de

Wer Barcelona besuchen möchte, sollte sich etwas Zeit nehmen, denn das vielfältige Angebot an Kunst und Kultur ist überwältigend. Ein 4 km langer Strand, zahlreiche Parks, und die benachbarte Bergkette bieten dabei viele Möglichkeiten zur Erholung. In den Restaurants der Stadt werden sowohl nationale als auch internationale Spezialitäten serviert und Märkte und Einkaufsmeilen laden zum Shopping ein.

Kultur und Sprache

Bereits vor 2000 Jahren gründeten die Römer hier die Siedlung Barcino, die bis heute sehr gut erhalten ist und sich unter dem Stadtmuseum befindet. Im Laufe der Geschichte beeinflussten Westgoten, Mauren und Franken die katalanische Stadt, bis die Grafschaft Barcelona sich für unabhängig erklärte und durch Heirat und Eroberung expandierte. Bis heute hat die Region ihre eigene Lebensweise und Sprache erhalten, Schilder sind meist zweisprachig und allgemein wird katalanisch gesprochen wird. Spanisch wird natürlich auch verstanden.

Kunst und Architektur

Picasso studierte hier, Joan Miró wirkte hier, und die Architekten Antoni Gaudí und Domènech i Montaner schufen Bauwerke, die von der UNESCO dem Weltkulturerbe zugeordnet wurden. Insbesondere die von Gaudí geprägte Kirche Sagrada Família, die sich seit 1882 im Bau befindet, ist bereits jetzt eine atemberaubende Attraktion. Zahlreiche Museen stellen nicht nur Werke dieser Künstler aus, sondern widmen sich der Geschichte, der Zoologie, der Geologie und vielem mehr. Im Wachsfigurenkabinett kann man etwa 360 berühmte Persönlichkeiten bestaunen.
Im Parc de la Ciutadella fand 1888 die Weltausstellung statt, auf dem Montjuïc 1929. Viele Bauwerke dieser Zeit sind noch erhalten. Ebenfalls im Park befindet sich der Zoo, der besonders für seine Primaten bekannt ist und auch ein Delphinarium besitzt. Auch Europas größtes Aquarium befindet sich in Barcelona. Zahlreiche maritime Lebensräume wurden hier rekonstruiert und ein 80 Meter langer Glastunnel führt durch ein Becken mit Haien und Muränen. Im Museu Marítim sind Schiffsmodelle maßstabgetreu aufgebaut.
Sportbegeisterte wird das Stadion des FC Barcelona interessieren, andere werden lieber selbst aktiv und den Montjuïc erkunden oder den Tibidabo erklimmen. Auch der Badeurlauber findet hier alles, was das Herz begehrt. Um eine Unterkunft sollte man sich allerdings rechtzeitig bemühen, denn in der Hauptsaison sind die Hotels meist belegt.

 

Kategorien: Mittelmeer | Schreib einen Kommentar

Fernbusse – neuer Trend für 2013?

Das Monopol der Bahn aus dem Jahr 1934 fällt.

Damit sollen ab 2013 überall in Deutschland Fernbusse fahren dürfen. Bereits heute gibt es diese Fernbusse auf einigen Strecken als Alternative zur Deutschen Bundesbahn. Zwischen Hamburg und Berlin pendelt schon lange mehrmals täglich ein eine Buslinie. Aber auch von Köln, Frankfurt am Main, Rostock und München gibt es Verbindungen. Dieser Sonderstatus führt zurück auf DDR-Zeiten, als die Bundesregierung Ausnahmegenehmigungen für Buslinien erteilt hatte, die bis heute bestehen.

 

Fernbus als Alternative zur Bahn

Die neuen Buslinien können vor allem aus zwei Aspekten interessant und eine echte Alternative zur Bahn sein. Auf einigen Strecken erreichen Busse ihr Ziel ohne das oft störende und manchmal zeitraubende Umsteigen. Zum anderen sind die neuen Busse preislich eine echte Alternative. So können auf einigen, vor allem längeren Strecken, erhebliche Kostenvorteile gegebüber der Bahn entstehen.

Zeitlich wird die Bahn, vor allem auf den neuen Schnellstrecken, ihren Vorteil ausspielen können, zumal sie nicht vom Stau bedroht ist, wie der Fernbus, der vor allem zu verkehrsstarken Zeiten und in Ballungszentren betroffen ist.

 

 

Kategorien: Deutschland | Schreib einen Kommentar

Die schönsten Badebuchten auf Mallorca

Ist es nicht wundervoll, sich auf den wohlverdienten Urlaub auf Mallorca zu freuen, in dem man sich nach Herzenslust an einen der Traumstrände zurückziehen und das Leben in vollen Zügen – bei herrlichstem Wetter – genießen kann? Wenn man bedenkt, dass Mallorca mit seiner über 550 Kilometer langen Küste mehr als 50 Kilometer umfassende Badebuchten und Sandstrände zu bieten hat, so ist dies durchaus verlockend….

Weiße Sandstrände, vielleicht sogar in unmittelbarer Nähe zur Ferienwohnung und kristallklares Wasser wohin das Auge blickt. Ganz egal, ob man sich in Santa Ponsa, in Cala Millor, Pollenca, Magaluf oder auf Playa de Palma befindet: im Urlaub auf Mallorca beginnt das „süße“ Leben voller Genuss und Entspannung. Und stets im Hintergrund das Rauschen des Meeres und die kühle Brise bei strahlendem Sonnenschein.

 

Strand / Badebucht auf Mallorca

Sundown bei Cala Pi ,© A.Dreher / pixelio.de

Sonne, Strand und Meer – was will man mehr?

Ein echter Geheimtipp, wenn es um die schönsten Badebuchten auf Mallorca geht, ist in jedem Fall der kleine Sandstrand bei Paguera. Ein wenig abseits gelegen ist es hier in wundervoller Atmosphäre möglich, die Ruhe zu genießen und die Seele baumeln zu lassen. Ein wenig turbulenter, aber nicht weniger faszinierend geht es in Cala de Paguera zu. Hier befinden sich drei insgesamt recht große Familiensandstrände, welche in der Regel von deutschen Touristen „angesteuert“ werden.

Auch die Cala de los Monjos lädt zum Entspannen und zum Das-Leben-Genießen ein. Eine herrliche, kleine, etwas abgeschiedene Bucht ist hier, ganz in der Nähe von der bekannten Cala Fornells, quasi ein Garant für idyllische Urlaubsfreuden.

Mallorca - Urlaub und Lebensfreude pur

ich im Urlaub... sieht man ja... , © beatgirl / pixelio.de

Für jeden Geschmack das richtige…

Partylöwen und feierlustige Sonnenanbeter kommen hingegen an der Playa de Son Maties oder an der Playa de Carregador voll auf ihre Kosten. Hier findet sich ein internationales Publikum, wobei Jung und Alt in diesen Strandabschnitten Mallorcas stets aufs Neue jede Menge Spaß haben werden. Auch Familien mit Kindern sind hier immer wieder gern gesehen.

Urlauber, die ihre Ferienwohnungen oder ein Apartmenthäuser auf in der Nähe von Cala Vinyas haben, dürfen sich glücklich schätzen. Denn hier liegt der Strand fast vor der Haustür. Gibt es einen schöneren Start in den Tag, als nach einem ausgiebigen Frühstück zum Strand zu gehen und sich die wohltuende Meeresbrise um die Nase wehen zu lassen?

Kategorien: Mittelmeer | Schlagwörter: | Schreib einen Kommentar