Trinkgeld – Knigge

Posted by on 21. September 2012

Trinkgeld – Wieviel Trinkgeld gibt man?

Für viele Urlauber ist das Geben von Trinkgeld eine Höflichkeit, doch dass ist nicht ganz korrekt, denn gerade in Serviceberufen wird das Trinkgeld fest einkalkuliert. Viele Arbeitgeber sind dazu übergegangen ihren Servicekräften ein niedriges Gehalt auszuzahlen, sodass das Trinkgeld für viele notwendig ist, um anfallende Kosten begleichen zu können. Die Bezeichnungen Marcia, Tip, Schmattes, Service Charge, Bakschisch oder Pourboire stehen alle für ein und dasselbe nämlich dem Trinkgeld. Die Höhe des Trinkgeldes und die damit verbundenen Sitten variieren von Land zu Land.

 

Die Trinkgeldhöhe variiert

Umso weiter man in Europa Richtung Süden reißt, umso höher ist das Trinkgeld. In den Ländern Belgien und Portugal wird das Trinkgeld bereits in die Rechnung mit einfließen gelassen, sodass „nur“ die Endsumme vergütet wird. War man mit dem gebotenen Service zufrieden, gehört es sich dennoch den Rechnungsbetrag aufzurunden. In Europa gilt die Faustregel, mit zehn Prozent mehr des eigentlichen Rechnungsbetrages liegt man immer richtig. In Italien ist es üblich, kein Trinkgeld zu geben. Auch in Großbritannien wird kein Trinkgeld gegeben, es ist jedoch üblich, die Rechnungssumme auf eine „runde“ Zahl aufzurunden.

 

Das Übergeben des Trinkgeldes

Die „Art“ in der ein Trinkgeld übergeben wird variiert ebenfalls von Land zu Lands. In den Ländern Spanien und Frankreich ist es üblich, das Trinkgeld nach dem Begleichen der Rechnung auf ein kleines Tellerchen oder den Tisch zu legen. Das Geben von sogenannten Minimünzen als Trinkgeld gilt als sehr unhöflich. In Griechenland, Spanien und der Türkei gilt es als höflich, dem Zimmermädchen am letzten Tag des Urlaubs ein „kleines“ Trinkgeld persönlich zu übergeben. Ein bis zwei Euro pro im Hotel verbrachten Tag sind üblich. In den nördlich gelegenen EU-Ländern werden Summen nur bis zum nächsten glatten Euro-Betrag aufgerundet, während es im Süden üblich ist, dass Rechnungssummen bis zum nächsten Fünfer oder Zehner-Summe aufgerundet werden.

Trinkgeld-Tabelle

Land

Restaurant

Hotelpage

Concierge/ Torhüter

Taxi

Irland /

Großbritannien

10 – 15%

1-2 €

2 – 3 €

10,00%

Skandinavien /

Dänemark

5,00%

Aufrunden

Deutschland

10,00%

1,00 €

1 – 2 €

10,00%

Österreich

10 – 15 %

1,00 €

1 – 2 €

Aufrunden

Schweiz

10,00%

1 SFr

1 – 2 SFr

10,00%

Frankreich

10 – 15 %

10,00%

Portugal /

Spanien

5 – 10%

1,00 €

1 – 2 €

Aufrunden

Italien

10% Max.

5,00 €

Aufrunden

Griechenland

10,00%

1,00 €

10,00 €

10,00%

Türkei

10,00%

1,00 €

1 – 2 €

Aufrunden

USA

15 – 20 %

1 – 2 €

3 – 5 €

15,00%

Mittelamerika /

Mexiko

10 – 15 %

1,00 €

2,00 €

Aufrunden

Südamerika

10,00%

1,00 €

20,00 €

Aufrunden

Großstädte Afrikas

10,00%

1,00 €

2,00 €

10,00%

Japan / China

3,00%

2 – 3 €

3 – 5 €

Hongkong

10 – 15 %

2 – 3 €

3 – 5 €

Aufrunden

Indien

10,00%

1,00 €

2,00 €

Neuseeland /

Australien

10 – 15 %

2,00 €

2,00 €

Aufrunden

 

Erklärung zur Trinkgeld-Tabelle:

 

  • Ein Hotelpage wird grundsätzlich in allen Ländern pro Gepäckstück bezahlt
  • In Hotels wird für die Übernahme von zusätzlichen Dienstleistungen, wie zum Beispiel Organisationen oder Ticketservice, bis zu 30 € Trinkgeld gegeben
  • Der Torhüter oder auch bekannt als Pförtner wird erst beim Auschecken mit einem Trinkgeld belohnt
  • In den Ländern China und Japan gilt es als unhöflich ein Trinkgeld zu geben; lediglich in den Touristenzentren hat es sich durchgesetzt, bis zu maximal zehn Prozent der Rechnungssumme zusätzlich anzubieten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*